Ein Geist, ein Team, ein Sieg!

Get Adobe Flash player

Jugendzeltlager 2014

 

Mittlerweile Tradition hat das jährliche Jugendzeltlager der DJK Marienstatt auf dem Sport- und Freizeitgelände in Limbach, welches am letzten Juniwochenende erneut stattfand.

25 Kinder- und Jugendliche aus den Abteilungen Judo und Basketball sowie mehrere Betreuer trotzten dem Regenwetter und erlebten einmal mehr ein unvergessenes Outdoor-Wochenende.

Von 14 bis 16 Uhr wurde ein abwechslungsreiches Sportprogramm in der Sporthalle in Marienstatt durchgeführt und anschließend zum Sportplatz nach Limbach gewandert.

Hier erwartete die schon jetzt leicht durchnässten Beteiligten Leckeres vom Grill und ein abwechslungsreiches Buffet, welches die Eltern jedes Jahr beisteuern.

Zum Glück war der Regen angenehm warm, so dass vereinzelt auch draußen Ball gespielt wurde. Wer es lieber trocken hatte, konnte sich im großen, vereinseigenen Mannschaftszelt aufhalten oder am überdachten Feuerplatz trocknen und Marshmallows grillen.

Pünktlich zur Nachtwanderung um halb elf Uhr abends hörte der Regen auf. 1 ½ Stunden rund um Limbach und Streithausen war vor allem für die vielen 6-7-jährigen nochmal eine anstrengende Herausforderung, die aber alle bravourös meisterten. Erschöpft und müde lagen die meisten Kinder wenig später in ihren Schlafsäcken.

Natürlich setzte auch der Regen wieder ein, so dass der nächste Vormittag feucht-fröhlich zu Ende ging  und die Eltern ihre Kinder nass aber glücklich wieder abholten.

Vielen Dank an alle Betreuer und Helfer, sowie den Eltern für die leckeren Salate. Im nächsten Jahr freuen wir uns auf ein neues Campingabenteuer.

             

 

 

 

 

14. Internationales Judoturnier im Glaspalast in Sindelfingen

 

Kimberly Grodtmann wird mit Bronze belohnt

   

Rekordbeteiligung mit 950 Kämpfer aus 13 Nationen, traten am 28.-29. Juni 2014 beim internationalen Judoturnier im Glaspalast zum Kampf an.

20 Kämpfer, mit Kimberly Grodtmann traten in der -52kg Gewichtsklasse im Poolsystem gegeneinander an.

Nach einem Freilos. startete Kimberly in ihren 1. Kampf. Diesen konnte sie mit yuko , durch o soto toshi und einer waza ari Wertung klar für sich entscheiden.  Mit einer Würgetechnik gewann Kimberly souverän nach einer Minute den 2. Kampf gegen ihre französische Gegnerin . Durch eine kleine Unachtsamkeit im Halbfinalkampf musste sie sich jedoch mit einer yuko-Wertung durch ko uchi gari leider geschlagen geben. Im anschließenden Kampf um Platz 3 ließ Kimberly ihrer niederländischen Gegnerin keine Chance und gewann diesen Kampf klar mit yuko und waza ari.

Insgesamt gab es für den Judoverband Rheinland noch eine Silbermedaille ( Illeana Böttcher – 70 kg JC-Bad-Ems), 5. Platz (Luca Mosel + 70kg Bad Ems) 5. Platz (Christoph Braun Worms) 5. Platz (Daena Knauf Neuwied) 7. Platz  (Dominik Müller Mendig).

 

Erfolgreiche Gürtelprüfung

 

Bei der diesjährigen Gürtelprüfung der DJK Marienstatt wurden 30 Prüflinge in 5 verschiedenen Kyu-Graden
von unseren lizensierten Prüfern Thomas Salzer und Frank Eller geprüft.
Die Trainingsarbeit der vergangenen Wochen wurde mit teils sehr guten Leistungen bestätigt.
Viele Freunde und Familienmitglieder unterstützten die Jugendlichen als Zuschauer.
Folgende Judokas dürfen nun den nächst höheren Judogürtel tragen: Wir gratulieren !

8. Kyu weiß-gelb
Emily Wenzel
Finja Binder
Lenja Groß
Lilli Groß
Lene Jacob
Lena Stühn
Tom Kohlhaas
Moritz Kohlhas
Tim Fuchs
Jeremy Dörner

7. Kyu gelb
Jaden Leyendecker
Marc Geldt
Ben Fuchs
Franziska Ferencz
Renée Ferencz
Michel Linke
Leon Kohlhaas
Jesko Simon
Linda Eller
Lucas Zibuschka

6. Kyu gelb-orange
Lea Grütznacher
Lena Patschkowski
Benedikt Garber
Paulina Garber
Louis Hensel
Kilian Wagner

4. Kyu orange-grün
Catarina Fuchs
Maxime Soulier
Jonas Pommerenke

2. Kyu blau
Michelle Pfeifer

DJK-Sportfest

Alle vier Jahre veranstaltet der DJK Sportverband ein bundesweites DJK Sportfest. Am vergangenen Pfingstwochenende fand dies unter dem Motto GEMAINZAM BEGEISTERN in Mainz statt.
Beim Judoturnier der Altersklasse U 15 startete die DJK Marienstatt mit drei Wettkämpfern.
Paulina Garber aus Limbach startete erstmals bei einem Turnier und musste es gleich mit einigen erfahrenen und höher graduierten Gegnerinnen aufnehmen.
In ihren vier Kämpfen steigerte sie sich von mal zu mal und erreichte in Ihrer Gewichtsklasse den 3. Platz.
Jonas Pommerenke aus Elkenroth konnte schon einige Kampferfahrung vorweisen, hatte aber längere Zeit an keinem Wettkampf mehr teilgenommen.

 

Auch er musste vier Kämpfe bestreiten, war jedoch als Leichtester in der Gewichtsklasse etwas benachteiligt. Mit seinem links angesetzten Seoi-otoshi
konnte er oftmals den Gegner überraschen. Auch er erreichte einen hart erkämpften 3. Platz.
Als Sieger von der Matte ging, völlig unerwartet, Leon Kohlhaas aus Malberg, der gleich bei seinem ersten Start bei einem Judowettkampf den 1. Platz erreichte.
Es war nur ein Kampf zu bestreiten aber den gewann er souverän durch Ippon mit einer gelungenen Kontertechnik.
Damit blieb er ganz in der Familientradition denn sein Vater Wolfgang Kohlhaas gewann ebenfalls beim DJK Bundessportfest 1986 in Ingolstadt.
Unsere drei Judokas wurden bei der Siegerehrung mit Urkunden und Medaillen geehrt und freuen sich schon auf den nächsten Wettkampf

Kimberly Grodtmann erzielt 7. Platz in Russland

 

European Cup Cadets in Tver

Kimberly Grodtmann erzielt 7. Platz in Russland

 Nach der Deutschen Einzelmeisterschaft U21 in Frankfurt Oder ( Platz 5) wurde Kimberly von ihrem Trainer Sergio Olivera (Olympia Stützpunkttrainer Saarland/ Heinrich-Heine Gymnasium Kaiserslautern) für den European Cup mit anschließendem dreitägigen Trainingscamp in Tver (Moskau) nominiert.

Am Donnerstag 03.04.2014 flog das Team mit acht Kämpfern und Trainer ins verschneite Moskau.

              In der Gewichtsklasse bis 52kg traf Kimberly auf Gegnerinnen aus Russland, Litauen und Kasachstan. Laut Trainer Sergio Olivera, waren es starke Kämpfe, in der Kimberly gewisse taktische Reife demonstrierte und ihr Können unter Beweis stellte. Zwei Kämpfe konnte sie für sich entscheiden, die zwei verlorenen Kämpfe waren sehr knapp und liefen über die volle Kampfzeit, leider waren auch die Entscheidungen der Kampfrichter nicht immer ganz nachvollziehbar. Am Ende kam ein starker 7. Platz zustande, ohne nur eine Kampfwertung gegen sich bekommen zu haben. Allein die strittigen Shido-Entscheidungen (Strafe) führten zum Verlieren der Kämpfe. Ein toller Erfolg beim 1. Offiziellen europäische Auftritt !

Die nächsten Maßnahmen: 

Nominierung DJB – Kaderlehrgang U18 in Kiembaum mit der Bundestrainerin

Nominierung vom JVR – European Cup Cadets Berlin mit anschließendem Trainingslager

 Wir wünschen ihr viel Erfolg !

 

Gummibären.....gaaaanz groß

 

 Gummibären-Randori

Zum dritten Mal fand für den Bezirk Westerwald/Taunus ein Gummibären-Randori (Übungskampf) für die allerjüngsten Judokas von 6-8 Jahren in Bad Ems statt.Hier stand der Wettkampf- und Leistungsgedanke nicht im Vordergrund sondern das spielerische Ausprobieren von erlernten Techniken und das sich Messen mit anderen, gleichalten Judokas. Trainer und Betreuer des JC Bad Ems fungierten geduldig und kindgerecht als Kampfrichter. Auch kleinste Techniken wurden mit Punkten belohn tund so konnten die jungen Kämpfer innerhalb von 2 Minuten Kampfzeit bis zu 20 Punkten sammeln. Bereits vor Beginn der Wettkämpfe wurden die Fallschule bewertet und erstmals gab es einenBodenkampf auf der Weichbodenmatte, bei der es darum ging, den gegnerischen Judoka von der Matte zu schubsen. Auch für diese Übung gab es Punkte

 

Unser Team war mit 4 jungen Judoka am Start. Alle waren mit Begeisterung dabei und konnten unter wettkampfähnlichen Bedingungen erste Erfahrungen sammeln.

 Jungs und Mädchen kämpften in gemischten, gewichtsnahen Pools zu je 4 Teilnehmern. Finja Binder und Tim Fuchs starteten in Pool 3 und lieferten sich ein spannendes Vereins-Duell. Tim gewann alle Bodenduelle und zwei von drei Standrandoris. Finja war mit Eifer bei der Sache und kämpfte unerschrocken. Lenja Groß war in Pool 4 und Lene Jacob in Pool 6 eingeteilt. Beim Bodenwettkampf waren die beiden starken Mädels unter dem Beifall ihrer Vereinskollegen und Eltern erfolgreich, mussten aber in ihren Pools gegen erfahrenere Jungs antreten, denen sie sich jedoch tapfer gegenüberstellten. Beide erreichten einen Sieg in ihrem Pool wobei bei Lene erschwerend hinzu kam, dass sie zwischen zwei Kämpfen am Mattenrand noch ein Wackelzahn verlor.

 Voller Stolz fuhren die „Judo-Gummibären“ mit Urkunden und Sachpreisen von der Veranstaltung nach Hause.

Hier geht es zu den Bildern

 

 

 

JUDO/ Deutsche Einzelmeisterschaft

Kimberly Grodtmann erzielt 5. Platz

 

Herne 01.-02.März 2014 / An diesem Wochenende fand die Deutsche Einzel-Meisterschaft der U18 m/w in Herne Wanne-Eickel statt.

Kimberly Grodtmann ,die im letzten Jahr in der Gewichtsklasse – 44kg den 5. Platz erreichte, ging am Sonntag in der Gewichtsklasse bis 52kg für den Judoverband Rheinland an den Start. Für sie begann der Wettkampf am Anfang schon recht heftig, da sie auf eine starke Gegnerin traf. Diese konnte sie über die gesamte Kampfzeit(4min) mit einem Shido (Bestrafung) besiegen. Auch den zweiten Kampf konnte Kimberly über die gesamte Kampfzeit durch Shido für sich entscheiden. Den darauffolgenden Kampf verlor sie im Boden nach 2min, durch einen Haltegriff. Nun blieb noch die Chance, sich in der Trostrunde zu behaupten und sich bis zum 3. Platz heranzukämpfen. Die ersten zwei Kämpfe in dieser Runde gewann sie über die volle Kampfzeit mit Yuko und raubte den Zuschauern die Nerven. Im kleinen Finale um den 3. Platz ging es den Zuschauern nicht anders. Mit hohem Technik-und Kampfeinsatz ging es bei beiden Kämpferinnen hier um das Erreichen der Bronzemedaille. Kimberly warf zweimal einen Yuko (Wertung), welche aber durch strittige Entscheidung der Kampfrichter zurückgezogen wurden. Am Ende konnte die Gegnerin den Kampf durch einen Juji-Galame (Hebel) für sich entscheiden.Damit war das Turnier beendet und Kimberly Grodtmann konnte sich über einen hart umkämpften 5. Platz freuen. Herzlichen Glückwunsch.

Der nächste Wettkampf, die DEM U21, wird in Frankfurt/Oder am 15.-16.März 2014 stattfinden, für den wir ihr die Daumen drücken und viel Glück wünschen.

zu den Bildern...HIER

 

Südwestdeutsche Meisterin U18 -52kg

 

Der „Judo-Floh“ aus dem Westerwald erneut

                            Südwestdeutsche Meisterin U18 -52kgKimberly Grodtmann

   

Maintal 15.02.2014/ Bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U18 der Frauen konnte Kimberly Grodtmann alle ihre Kämpfe -52 kg ,vorzeitig mit Ipon (volle Wertung) für sich entscheiden. Somit konnte sie alle Kämpferinnen der Judoverbände Hessen, Pfalz, Saarland und Rheinland auf die Plätze verweisen. Die Plätze 1-3 sichern die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaften am 02.März 2014 in Herne.

 

Vom Judoverband Rheinland konnten sich noch sechs weitere weibliche Judokas mit dritten Plätzen qualifizieren: Daena Knauf(Neuwied), Michelle Mittmann (Mendig), Rebecca Brauweiler(Mendig), Francesca Bräse(Urmitz), Iliana Böttcher und Luca Mosel(Bad Ems).

 

Wir wünschen allen Kämpferinnen viel Erfolg auf der Deutschen Meisterschaft.

Bilder hier